Bannerhp
logoprov
Lerntherapie -
wie und was?
Lerntherapie-
für wen?
Lerntherapie -
wann und warum?
Lerntherapie -
wann und wieviel?
Lerntherapie -
mit wem?
Lerntherapie -
mit wem noch?
Lerntherapie -
wo?

yes - you can
Was können Sie?
Was interessiert Sie?
Was wollen Sie erreichen?
Wie lernen Sie?
Wo stehen Sie?
Wo stehen Sie an?
Was haben Sie schon probiert?
Geht es darum, Klippen zu umschiffen oder eher darum, das Ersteigen von Bergen in Angriff zu nehmen?
Stehen Sie an einem Punkt, an dem Sie Hilfe brauchen und annehmen wollen?
never give up - no matter what is happening

Was kann Ihr Kind?

Was interessiert es?

Was will es, und was wollen Sie für Ihr Kind?

Wo steht es in seinem Lernprozess und wie stehen Sie dazu?

Was hat das Kind, was haben Sie schon probiert?

Geht es darum, Klippen zu umschiffen oder eher darum, das Ersteigen von Bergen in Angriff zu nehmen?

Steht ihr Kind in seinem Lernprozess an einem Punkt, an dem es Hilfestellungen braucht und annehmen will?

Stehen Sie an einem Punkt, an dem Sie für die Unterstützung Ihres Kindes Hilfe brauchen und annehmen wollen?



Ausgehend von dem, was gut und stark ist, wagen wir gemeinsam den Blick auf das, was das Lernen schwierig macht, und suchen nach Lösungswegen.

Eine Vielfalt an Material und Methoden steht zur Auswahl bereit, im Dienste eines optimal abgestimmten individuellen Vorgehens.

Die Palette an Diagnose- und Lernmaterialien zum Primarschulstoff wird immer wieder ergänzt und aufgefrischt. Das Klären von Situationen und Erarbeiten einer geeigneten Selbstorganisation ist in jedem Alter möglich.

Zum Gespräch als Königsweg des Ausdrucks und des Austausches gesellen sich Bilder, Geschichten und Märchen, Malutensilien, Modelliermasse, Spielfiguren und Sand; um auch dem Raum zu geben, was sich durch den Verstand noch nicht fassen lässt und doch das Leben - und damit auch das Lernen - mitbestimmt.


Die erste und wichtigste Lernform im Lebenslauf - nicht nur - des Menschen ist das Spielen.

Wann sonst lernt ein Mensch so schnell und so effizient wie in seiner frühen Kindheit, in einer Mischung aus freiwilliger Nachahmung und experimentellem Spiel?

Im unermüdlichen Wiederholen von Handlungsabläufen mit unzähligen kleinen Variationen ist die Urform eines motivierten und routinierten Übens unschwer zu erkennen.

Unterwegs zum Auflösen von Lernblockaden kann der - vermeintliche - Umweg über das Spiel der kürzeste Weg in ein selbst verantwortetes freies Lernen sein.